Ferdinand Raimund
Ausgewählte Briefe und Anzeigen

An Theaterdirektor Johann Nepomuk Stěpanek in Prag

       

Wien, 26. Juni 1829

Der Preis des Alpenkönigs ist nicht höher als der des Mädchens aus der Feenwelt war, bey dem Sie doch Ihre Rechnung gefunden haben. Ein ähnliches Glück hat der Alpenkönig auf allen Theatern gemacht, wo er bis jzt aufgeführt wurde. Doch will ich Ihnen die Skizzen der Decorationen, Costüme und das Modell der Maschinerie des ersten Actes unentgeltlich liefern, welches mich auf 10 f CM kömt. Was die gefesselte Fantasie betrifft, /: welche HE Feistmantel unter dem Preis von 200 f wird verstanden haben, und welche ich Ihnen um 150 f angeboten habe :/ so ist es mir nicht in den Sinn gekommen, sie umzuarbeiten, und ihr durch eingelegte Narredeyen und episodische Scenen die Einfachheit zu rauben, welche ich bey ihrer Verfassung im Auge hatte. Das Stück erfreut [sich] in Wien bey jedesmahliger Aufführung eines enthusiastischen Beyfalles nur der Zuspruch ist nicht so groß wie bey den anderen Stücken. Die Ursache liegt eines Theiles in der fatalen Ehre welche man mir erweiset, zu sagen: das Stück wäre zu gut für die Leopoldstädter Bühne, anderseits in der nicht glücklichen Besetzung bey der ersten Aufführung. Seit HE Ludolph die Rolle des Narren spielt, hat sie 3fach gewonnen, und wenn der ausgezeichnete Künstler HE Polawski mir die Ehre erzeigen wollte, sie darzustellen, so bin ich von ihrer Wirksamkeit überzeugt. Der Harfenist ist eine gute Rolle für HE Feistmantel, die Gasthausscene habe ich durch ein unbedeutendes Lied verlängert, wovon sich Text und Melodie in der Partitur vorfinden wird. Das Kostüm ist griechisch, und Nachtigall kleidet sich als Minstrell altenglisch. Wenn am Schluße des Stückes, Apoll mit den Sonnenrossen in das Meer sinkt, bitte ich Sie das rothe Feuer nicht wegzulassen, die Abendröthe entscheidet hier. Auch beym Schluße des ersten Actes ist es nöthig bey dem Zusammenstürzen der Hinterwand den Vordergrund ganz zu verfinstern, und die Aussicht auf die Straße mit griechischem Feuer grell zu erhellen. Bey dem Alpenkönig ist die genaue Ähnlichkeit der Person nicht unumgänglich, die Kleidung wirkt viel. Rappelkopf wird von mir nicht lokalisirt [...] Der Doppelgänger braucht nicht die Sprache Rappelkopfs zu kopiren sondern seinen heftigen mißtrauischen Charackter, darzustellen, höchstens den Gang nachzuahmen, weil der charakterisirt. Dieß sind Bemerkungen welche der Künstler selbst macht, und ich mache sie nur im Vorübergehen. [...]

wp