Ferdinand Raimund
Gedichte und Stammbuchblätter

Gruß und Abschied

Ins Stammbuch des Klaviervirtuosen I. E. Keller

  

Glaube doch nicht, weil dem Jokus ich diene,
Fehle mir Ernst in der männlichen Brust,
Ach, vor Melpomenens düsterer Miene
Floh mir nur zu oft im Leben die Lust.
Wie mich das eine kaum tröstend erhebet,
Zieht schon das andre mich kränkend herab,
Wo mir ein freudiger Augenblick lebet,
Wird schon der zweite des ersteren Grab.
Fühlend bewährt sich dies jetzt auch im Herzen,
Da ich dir, Freund, meine Rechte hier reich,
Denn es durchströmen mich Freude und Schmerzen,
Sie gilt dem Gruß und dem Abschied zugleich.

Breslau, am 20. März 1832.
Ferdinand Raimund

wp