Ferdinand Raimund
Gedichte und Stammbuchblätter

An – **

  

Wie oft zwei Schiffe flüchtig sich begrüßen,
Die nach verschiednem Ziel die See durchsteuern
Und, da sie sich erkannt, kaum Zeit gewinnen,
Die holde Freundschaftsflagge aufzustecken;
So haben wir in Hamburg uns gefunden,
Bloß um uns gegenseitig Glück zu wünschen
Zur fernem Reise, die Sie übers Meer
Nach Shakspears ernstem Heimatland und mich
Zurück nach Östreichs muntrer Hauptstadt führt;
Und nur die Hoffnung kann mich freundlich trösten,
Daß Sie einst auch den Lauf nach Süden richten
Und dort Ihr Schifflein still vor Anker legen,
Damit ich Sie nach alter Seemannssitte
Am Bord der Austria kann froh bewirten.

Hamburg, am 7. April 1836

wp