Ferdinand Raimund
Raimundgesellschaft

  

Informationen 2/2013 Mai

Gutenstein: Anna Kellerer gestorben

Am 21. Februar 2013 ist die langjährige Betreuerin des Raimund-Museums und der Raimund-Grabstätte, unser Ehrenmitglied Anna Kellerer, einen Tag vor ihrem 93. Geburtstag gestorben. Wir werden sie dankbar in Erinnerung behalten.

Gutenstein: Raimund-Jause

Am 4. Mai 2013 fand die traditionelle Raimund-Jause statt. Präsdient Adi Reuscher, die Museumsdamen merkle und Kern und die Vertreter der Raimundgesellschaft Dr. Fritz Drlicek, Elfriede Mareiner, Ingo Rickl, Gottfried Riedl sowie Min.Rat Dipl.Ing. Zimmel besprachen Museumswünsche, Pflege des Raimundgrabes und die Zusammenarbeit mit den neuen Raimund-Festspielen.

Pottenstein: Raimund-Ring 2013

Im Jahr 2013 wird Burgschauspielerin Ulli Fessl mit dem Raimund-Ring ausgezeichnet. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festakts am 12. Oktober 2013 um 18 Uhr in der Raimund-Halle Pottenstein statt. Eine gesonderte Einladung wird unseren Mitgliedern rechtzeitig zugehen.

Gutenstein: Festspiele wieder mit Raimund

Am 18. Juli 2013 zieht Raimunds „Verschwender“ wieder im Biedermeier-Tal ein. Wir wollen den Neubeginn mit Raimund von Herzen unterstützen. link Nähere Informationen

Nestroy-Gespräche Schwechat 2013 mit Raimund-Schwerpunkt

Vom 2. bis 5. Juli 2013 finden die 39. Internationalen Nestroy-Gespräche im Schloss Altkettenhof in Schwechat statt. Wie in den letzten Jahren üblich wird man sich auch mit Nestroys Zeitgenossen Ferdinand Raimund beschäftigen. link Nähere Informationen

„Der Alpenkönig“ im Theaterkeller Schloss Ennsegg

Am 28.6., 3. bis 5., 11. bis 13., 17. bis 20. und 24. bis 27. Juli 2013 finden im Theaterkeller von Schloss Ennsegg die Aufführungen von Raimunds „Der Alpenkönig und der Menschenfeind" statt. Es spielen Michael Gabel, Martin Beck, Alois Frank, Daniela Strolz-Holzer u.a. Regie: Christian Himmelbauer. link Nähere Informationen

link Ferdinand Raimund im Verlag Johann Lehner

Mitgliedsbeitrag 2013

Es sind noch einige Beiträge für das Jahr 2012 offen, einige Wenige schulden sogar noch das Jahr 2011. Bitte überprüfen Sie ihre Belege. Die Subventionslage hat sich extrem veschlechtert, und wir müssen auch für die Finananzierung des traditionellen Almanachs kämpfen. Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich nach wie vor auf € 25,– (für juristische Mitglieder € 40,–)

link Beitrittserklärung

wp