Archiv

Ferdinand Raimund
Raimundgesellschaft

  

Informationen 4/2007 September

Raimund Symposion am 22. Oktober 2007

Fotogalerie

Einladung zum Raimund-Fest in Pottenstein

Am 14. September 2007 findet in Pottenstein als Gemeinschaftsveranstaltung der Gemeinde Pottenstein und der Raimundgesellschaft wieder das ganztägige Fest Raimund er-Leben statt.

  • 10:30 Uhr Von Kindern für Kinder ‹Das Mädchen aus der Feenwelt› in der Ferdinand Raimund Halle, Hainfelderstraße 24, Pottenstein. Es spielen Kinder der Burgspiele Güssing unter der Leitung von Laszlo Maleczky
  • 16:00 Uhr Eröffnung des Raimund-Forums 2007 im Innenhof des Sterbehauses, Hauptplatz 6, Pottenstein, durch Bürgermeister Manfred Schweiger
  • Anschließend im Innenhof des Sterbehauses Gesungenes aus Raimunds Stücken, erster Teil; 17:00 Uhr „Lieber, theurer Engel“ Lesung aus dem Tagebuch von Antonie Wagner, vorgetragen von Gottfried Riedl und Ulli Fessl; Gesungenes aus Raimunds Stücken, zweiter Teil; Führung Sterbezimmer Ferdinand Raimunds
  • 19:00 Uhr Raimundspiele Gutenstein – Eine Bilanz: Podiumsdiskussion im Biedermeiersaal, Hauptplatz 11, Pottenstein mit E.W. Marboe, Prof. Dr. Peter Janisch, Renate Wagner und Künstlern der Raimundspiele Gutenstein, Moderation Gottfried Riedl

link Ferdinand Raimund im Verlag Johann Lehner

Einladung zur „Langen Nacht der Museen“ in Gutenstein

Am 6. Oktober 2007 findet heuer erstmals – in Zusammenarbeit mit der Raimund-Gedenkstätte und den Gutensteiner Museen – zwischen 18 und 23 Uhr eine Reihe von Veranstaltungen statt:

  • 20:00 Uhr Sitzungssaal des Gemeindeamtes: Raimundquintett „Da streiten sich die Leut …“; Begrüßung durch Bürgermeister Hannes Seper; Lesung Burgschauspielerin Ulli Fessl, Gottfried Riedl: „Lieber, theurer Engel“ (das Tagebuch der Antonie Wagner und die Breife Ferdinand Raimunds)
  • 21:00 Uhr Raimundgedenkstätte: Raimundquintett „Brüderlein fein …“; Begrüßung durch Alt-Bürgermeister Adi Reuscher; Führung durch die Gedenkstätte mit biographischen Erläuterungen
  • 22:00 Uhr Raimundkapelle: Begrüßung durch Inge Rikl; Raimundquintett „Du stilles Tal …“; Aus dem Kloster-Diarium des Servitenkosters liest Fr. Drlicek die Eintragung zum 8. September 1836 von Pater Prior Cyrill Einzenberger
  • 22:30 Uhr Friedhofsgang zum Raimundgrab
  • 22:45 Uhr Am Raimundgrab: Gottfried Riedl, Texte zum Begräbnis; „An Gutenstein“, Gedicht von Ferdinand Raimund, gelesen von F. Drlicek; Raimundquintett „So leb denn wohl …“
  • 23:00 Uhr Kleiner Imbiss im Mannschaftsraum des Feuerwehrhauses. Begrüßung durch FF Kommandanten Hermann Gamsjäger
  • Von 18:00 bis 1:00 Uhr im Feuerwehrmuseuem: 19:00 Angelobung neuer Feuerwehrkameraden; anschleßend Non-Stop-Programm: „FF Gutenstein im Wandel der Zeit“, Power-Point-Präsentation im Schulungsgraum; Führung durch das Feuerwehrmuseum; Fahrzeug- und Geräteschau

link Fotogalerie: Empfang, 70 Jahre Raimund-Gesellschaft

link Raimundspiele Gutenstein 2007: „Die unheilbringende Zauberkrone“

Vom 14. juli bis 19. August 2007 fand der acht-jährige Raimund-Zyklus vor 9.530 Zuschauern und einer Auslasung von 81,3 % mit dem selten gespielten, aber wunderbar angenommenen Stück ‹Die Unheil bringende Krone› seinen Abschluss. Ernst Wolfram Marboe beendet damit seine Intendanz. Er wurde in einem Festakt zum Ehrenbürger Gutensteins ernannt. Der Präsident der Raimundgesellschaft, Prof. Dr. Heinrich Kraus, schrieb an Marboe und das Raimund-Ensemble (Auszüge): „Es ist wohl zum ersten Mal in der Geschichte, dass alle acht Werke Ferdinand Raimunds am selben Ort in unmittelbarer Reihenfolge durch das selbe Leading Team und mit demselben bewährten Ensemble zur Aufführung gelangt sind … Dass es Ihnen gelungne ist, alle acht Aufführungen auch noch auf Tonträgern und Video festzuhalten und damit für die Zukunft zu bewahren, ist ein zusätzlicher bedeutsamer Tatbestand … Es gibt anscheinend Gerüchte, dass der kommerziell orientierte Zeitbazillus auch die seinerzeit mit so viel Herzblut geschaffenen Raimundspiele Gutenstein erfassen könnten, den vielen Allerweltsfestspielen ein weiteres hinzufügt und die kulturpolitsch so wichtige Grundidee anderen Überlegungen opfert. Lassen wir uns durch diese in ihrer ökonomischen Auswirkung noch keineswegs bestätigten Gerüchte die Freude und Genugtuung über das in den letzten Jahren Erreichte nicht trüben. Die Tatsache, dass in acht Jahren die acht Raimundstücke in Gutenstein in viel beachteter originaler Weise zur Aufführung gelangt sind, bedeutet in historisch gesehener Raimundpflege einen unverrückbaren Meilenstein für alle, die daran beteiligt waren, und daran werden auch zukünftige Entwicklungen nicht rütteln können …“

Verleihung des Raimund-Ringes an Christiane Hörbiger

Am 30. Juni 2007 fand im Refektorium des Servitenklosters Mariahilfberg (Gutenstein) die feierliche Verleihung des Raimundringes 2007 an Kammerschauspielerin Christiane Hörbiger statt.

Mitgliederwerbung – Wir bitten um Ihre Hilfe

Jede Gesellschaft soll sich immer wieder neuen Zielen widmen. Die nächsten Jahre sollen eine neue historisch-kritische Ausgabe der Werke Ferdinand Raimunds bringen. Dies ist in unserer Zeit fast nur durch eine möglichst hohe Eigenfinanzieurng zu realisieren. Bitte fragen Sie in Ihrem Bekanntenkreis nach, ob sich Liebhaber finden, die unsere Vorhaben unterstützen wollen. Jedes neue Mitglied erhält sofort die jeweilige Jahresgabe.

link Beitrittserklärung

wp